alt

Gründe und Fakten

Es gibt nicht nur einen Grund für dünner werdendes Haar, es gibt viele

Dünner werdendes Haar betrifft Männer und Frauen jedes Alters. Die Gründe sind oft genetisch und können in verschiedenen Lebensphasen auftreten. Haarzellen reproduzieren sich schneller als alle anderen Zellen in unserem Körper und sind dadurch aber auch anfälliger für Veränderungen unserer Gesundheit oder unserer Umgebung. Dünner werdendes Haar anzugehen beginnt mit dem Verständnis, wie es dazu kommt, was dahinter steht und welche Warnzeichen man beachten sollte.

BEKANNTE EINFLUSSFAKTOREN

Entdecken Sie sechs Gründe, aus denen Sie von dünner werdendem Haar betroffen sein könnten

Genetische Veranlagung

Natürliche, altersbedingte hormonelle Veränderungen, die Haarausfall auslösen können, sind weit verbreitet und meist genetisch bedingt. Auslöser ist eine Veränderung der Testosterone zu toxischen Dihydrotestosteronen (DHT). Diese Veranlagung kann von der Mutter oder dem Vater vererbt worden sein.

Stress und Trauma

Stress kann die Produktion von Testosteronwikipedia» TESTOSTERONTestosterone is a steroid hormone from the androgen group and is found in mammals, reptiles, birds, and other vertebrates. In mammals, testosterone is secreted primarily in the testicles of males and the ovaries of females, although small amounts are also secreted by the adrenal glands. It is the principal male sex hormone and an anabolic steroid.Vclose steigen lassen, das in DHT umgewandelt wird und den Wachstumszyklus der Haare unterbricht. Stress verengt zudem den Blutfluss durch die Kapillargefäße. Das schränkt den Sauerstoffgehalt und die Nährstoff- und Vitaminversorgung der Haarfollikel ein.

ERNÄHRUNG

Was Sie essen kann eine erhebliche Rolle bei dünner werdendem Haar spielen. Hoher Konsum von tierischen Fetten, schneller Gewichtsverlust und eine Ernährung mit flüssigen Proteinen können zu einem Mangel an Amino-Fettsäuren, Biotinwikipedia» BIOTINBiotin, also known as vitamin H or coenzyme R, is a water-soluble B-vitamin .Vclose, Eisen, Proteinen und Zink führen – von denen alle essentiell sind für gesund aussehendes Haar.

GESUNDHEITLICHE PROBLEME

Viele tief liegende Gesundheitsprobleme können zu dünner werdendem Haar führen. Dazu gehören eine Störung der Schilddrüse, die Hormone produziert, und natürliche Hormonveränderungen, die Frauen zum Beispiel nach einer Schwangerschaft und während der Menopause erleben.

Umweltfaktoren

Wasser- und Luftverschmutzungen, Chlor, Metalle und Mineralien können nach Haarwäschen auf unserer Kopfhaut zurückbleiben. Diese Rückstände können zu dünner werdendem Haar beitragen. Schadstoffe wie Pseudo-Östrogene und Giftstoffe innerhalb unseres Körpers sind weitere Auslöser.

Medikamente

Haarfollikel reagieren sehr empfindlich auf Veränderungen im Körper. Jede Hormon-Therapie (dazu gehören auch Mittel zur Geburtenkontrolle) kann zu dünner werdendem Haar beitragen, genauso wie Steroide, spezielle Chemotherapien und Medikamente für den Blutdruck, Diabetes, Herzerkrankungen und Akne.

Weitere Einflussfaktoren

Lernen Sie andere Prozesse kennen, die zu dünner werdendem Haar beitragen können

Erste Warnzeichen

Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie in der Zukunft von dünner werdendem Haar betroffen sein werden?